Flagge zeigen

Berufsorientierung braucht weiteren Anschub!

Die schulische Begleitung der Jugendlichen bei ihrer Berufsorientierung und die dabei eingesetzten Instrumente und Materialien sind noch lange nicht auf einem flächendeckend hohen Niveau in Deutschland. Gerade in Gymnasien fristet Berufs- und Studienorientierung häufig noch ein Schattendasein, aber auch in den anderen Schulformen ist vielerorts noch ein deutlicher Qualitätshub wünschenswert.

Der Berufswahlpass kann bei diesem Qualitätshub eine entscheidende Rolle spielen! Leider ist er trotz intensiver Öffentlichkeitsarbeit der Initiatoren noch lange nicht in allen Schulen bekannt, oder aber es gibt fruchtlose, endlose Debatten in manchen Lehrerkonferenzen über das Für und Wider.

Hier ist ein entschiedenes Votum der Betriebe gefragt, die mit einem klaren Bekenntnis zum Berufswahlpass deutlich machen können, dass nur gut vorbereitete und informierte Bewerber eine reale Chance auf Erhalt eines Ausbildungsplatzes haben. Ein solches Bekenntnis erhöht die Wertschätzung der Jugendlichen für Berufsorientierung merklich und lässt sofort die Zahl von Frustrationserlebnissen der Betriebe bei ihrer Bewerberauswahl schrumpfen.

Neben unseren Vorschlägen unter >Einsatzmöglichkeiten können sich Betriebe durch Abgabe einer Absichtserklärung öffentlich als Nutzer und Förderer des Berufswahlpasses zu erkennen geben und sich damit unter www.berufswahlpass.de als Förderbetriebe aufführen lassen.