Berufswahlpass

Im persönlichen Vorstellungsgespräch nach bestandenem Eignungstest scheitern ungefähr 80% aller Bewerberinnen und Bewerber!

In diesen Vorstellungsgesprächen versuchen die Ausbildungsbetriebe diejenigen Bewerber herauszufiltern, die die passenden menschlichen Eigenschaften und echtes Interesse an den Berufsinhalten und den späteren Einsatzmöglichkeiten mitbringen. Wenn deine Gesprächspartner im Vorstellungsgespräch den Eindruck gewinnen, dass dein Berufswunsch "vom Himmel gefallen ist", dass du dich vornehmlich von Modetrends oder den Entscheidungen deiner Klassenkameraden hast leiten lassen, hast du meistens schon verloren. Mangelnde Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch und Nervosität sind weitere Hauptgründe für das Scheitern vieler Bewerberinnen und Bewerber.

Es gibt ein Instrument, das diese Durchfallquote deutlich senken kann: Der Berufswahlpass ist ein Ringbuch, das idealerweise drei Jahre vor Abschluss der allgemeinbildenden Schule als Klassensatz angeschafft wird. Die Schülerinnen und Schüler füllen ihren Berufswahlpass nach und nach selber mit Leben, indem sie alles darin sammeln und dokumentieren, was sie im Rahmen ihrer Berufs- oder Studienorientierung erleben und erarbeiten. Das können durchgearbeitete Arbeitsblätter zum eigenen Interessens- und Stärkenprofil sein, ein Bericht vom BIZ-Besuch bei der Agentur für Arbeit, Teilnahmebescheinigungen von Schüler­praktika, Betriebserkundungen, vom Girls' Day und vieles andere mehr. Mit Hilfe eines sorgfältig geführten Berufswahlpasses kannst du deinen Gesprächspart­nern im Vorstellungsgespräch hervorragend beweisen, dass deine Berufswahl wohlüberlegt nach eingehender Information getroffen wurde.

Wenn du einen gut geführten Berufswahlpass zum Vorstellungsgespräch mitnehmen kannst, stärkt das auch dein Selbstvertrauen und lässt dich viel entspannter und stressfreier in das Gespräch hineingehen. Je ruhiger du bist, desto besser kannst du die Herausforderungen eines Vorstellungsgesprächs meistern und kannst zeigen, wer du wirklich bist.

Falls an deiner Schule noch nicht mit dem Berufswahlpass gearbeitet wird, bitte deine Lehrerin oder deinen Lehrer, die für Berufsorientierung zuständig sind, dass er im Interesse eurer Bewerbungschancen angeschafft und durchgearbeitet wird. Nötigenfalls such dir weitere Verbündete, andere Klassenkameraden oder deine Eltern. Weitere Informationen findest du im Internet unter www.berufswahlpass.de.

Übrigens, der Berufswahlpass unterstützt nicht nur die Berufswahl, sondern in gleicher Weise die Auswahl des richtigen Studienfaches für angehende Abiturien­tinnen und Abiturienten, denn die Fragestellungen und Probleme sind bei Berufs­wahl und bei Studienwahl annähernd die selben; daher wird der Berufswahlpass in einer speziellen Ausprägung auch für Gymnasien angeboten. Der Anschaffungs­preis für einen einzelnen Berufswahlpass liegt unabhängig von der Variante bei ca. 6 EUR.